Bild1Bild2Bild3Bild4

Spezialisierung

Gua Sha

Gua sha ist eine weitere Methode zur Stimulierung der Hautoberfläche, die in China weit verbreitet ist. Es ist eine einfache und sehr wirksame Schabetechnik, die fast in jeder chinesischen Familie Anwendung findet. Traditionellerweise wird die Haut entlang bestimmter Meridianlinien mittels einer Platte aus Büffelhorn geschabt. Es kann aber aber auch jeder geeignete Gegenstand mit abgerundetem Rand, der gut in der Hand liegt, als Schabegerät verwendet werden. Besonders die großen Hautareale wie Rücken, Arme und Beine sind für diese Technik geeignet. Auch im Gesicht ist es sinnvoll, Gua Sha anzuwenden, um die Haut frischer und jünger aussehen zu lassen. Gua Sha ist ein Ausleitungsverfahren, das bei akutem Geschehen wie leichten Erkältungen, allergischen Reaktionen, Migräne und Schmerzen aller Art Verwendung findet. Auch zur Behandlung von Erkrankungen des Bewegungsapparates und zur Stärkung der Abwehrkraft ist Gua Sha gut geeignet.

Gesichts Guasha, das "Bio-Lifting"

Beim Gesichts Guasha werden mit Schabern aus Wasserbüffelhorn und Rollern aus Jade Akupunkturpunkte, Muskeln und Lymphbahnen des Gesichts stimuliert. Die Behandlung aktiviert den Stoffwechsel der Haut; die dadurch erhöhte Sauerstoffaufnahme regt reparative Prozesse an. Gesichts Guasha fördert den Abtransport von Zellgiften, reduziert Falten, Flecken und Hautunreinheiten und sorgt damit für ein gesünderes, schöneres und strafferes Gesicht.